Nachrichten vom 29.07.2016

Von Einbrechern geweckt und bedroht

Ein 25-jähriger Langerfelder ist vergangene Nacht von Einbrechern geweckt und bedroht worden. Er wachte gegen 3:20 Uhr auf, weil seine Wohnungstür aufgebrochen wurde. Vorher hatten die beiden Einbrecher die Haustür des Mehrfamilienhauses in der Straße Bockmühle aufgehebelt. Die Täter verlangten von dem 25-Jährigen Bargeld. Außerdem nahmen sie seinen Laptop und sein Smartphone mit.
 
 

Art Hotel ab Dienstag bereit für Flüchtlinge

Das Art Hotel in Heckinghausen ist nach monatelangen Umbauarbeiten und immer neuen Verzögerungen fertig vorbereitet für Flüchtlinge. Die letzten kleineren Reperaturen seien jetzt abgeschlossen, heißt es von der Bezirksregierung. Ab Dienstag könne es losgehen. Ob und wann die ersten Flüchtlinge ankommen, sei aber weiter unklar. Im Moment sei schwer abzusehen, wie viele Flüchtlinge nach NRW kommen. Das Land hat das ehemalige Hotel für mehrere Jahre als Flüchtlingsunterkunft gemietet. Dort ist Platz für mehrere hundert Menschen.
 
 

Nachbarschaftsstreit mit Küchenschere

In einem Mehrfamilienhaus am Nützenberg hat es einen heftigen Nachbarschaftsstreit gegeben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft heute mitteilen, hat ein 25-Jähriger gestern mit einer Küchenschere auf einen Nachbarn eingestochen. Der 26-Jährige wurde aber nur leicht verletzt. Worum es bei dem Streit ging, wird noch ermittelt. Der Täter ist heute in Untersuchungshaft gekommen.
 
 

Trinkwasserabrechnungen: Rückstand bald zu Ende

Spätestens in viereinhalb Wochen sollen fast alle Wuppertaler Hausbesitzer und Vermieter ihre Trinkwasserabrechnung für 2015 bekommen. Im Januar wurden Trink- und Schmutzwassergebühr zusammengelegt. Dafür wurde eine neue Software eingerichtet und dabei gab es Probleme. Jetzt ist der Rückstand so gut wie aufgeholt, heißt es von der Stadt. Nur 3.000 Hausbesitzer, die ihre Immobilie erst kürzlich gekauft haben, müssen noch länger warten. Im nächsten Jahr sollen die Abrechnungen neu gestaltet werden. Viele Wuppertaler hatten sich beschwert, dass sie unübersichtlich und schwer nachvollziehbar seien.
 
 

Schwerer Unfall mit Linienbus in Barmen

An dem schweren Unfall mit einem Linienbus in Barmen soll die Autofahrerin Schuld sein. Laut Polizei hatte die 22-Jährige dem Bus der Linie 644 heute Mittag die Vorfahrt genommen. Der Bus fuhr auf der Gewerbeschulstraße, das Auto kam aus einer Querstraße und wurde voll gerammt. Die Autofahrerin wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr musste sie durch die Heckklappe aus dem Auto holen, weil es so starkt beschädigt wurde. Im Bus wurde noch ein Fahrgast verletzt, aber nur leicht.
 
 

Feuer im Loher Grill

Ein Feuer beim Loher Grill in Barmen ist noch einmal glimpflich ausgegangen. Zwei Fritteusen hatten Feuer gefangen. Die Feuerwehr hat das Feuer aber schnell unter Kontrolle bekommen. Zwischenzeitlich war die Loher Straße in Richtung Loher Brücke gesperrt. Die Ermittler untersuchen jetzt, was den Brand ausgelöst hat und wie hoch der Schaden ist. Seit 17 Uhr ist der Loher Grill wieder geöffnet.
 
 

Staureichstes Wochenende steht bevor

Autofahrer bei uns müssen ab heute viel Geduld mitbringen. Dieses Wochenende wird das vermutlich staureichste im ganzen Jahr. Davon geht der ADAC aus. Ab heute haben nämlich alle Bundesländer gleichzeitig Sommerferien. Während wir in NRW mittendrin sind, starten Bayern und Baden-Würrtemberg heute als letztes. Bei uns kann es sich vor allem auf der A1 und der A3 stauen. Der ADAC geht davon aus, dass die meisten Autos ab 14 Uhr auf der Straße sind. Wer heute nicht unbedingt über die Autobahn muss, sollte sein Auto besser stehen lassen, rät der ADAC.
 
 

Rauenthaler Tunnel muss saniert werden

Der fast 120 Jahre alte Rauenthaler Tunnel auf der Bahnstrecke zwischen Oberbarmen und Remscheid-Lennep muss saniert werden. Dazu beginnt die Deutsche Bahn in diesen Tagen mit Probebohrungen. Geplant sind rund 70 Bohrungen bis Mitte September. Anhand der Bohrungen wird die Bahn entscheiden, welche Sanierungsmaßnahmen genau anstehen. Anwohner müssen während der Bohrungen mit Baulärm rechnen. Für Bahnpendler gibt es vorerst kaum Einschränkungen: Erst Ende August fällt die S7 eine Woche lang in der Nacht aus.
 
 

Zahl der Wohnungseinbrüche steigt weiter

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in unserer Stadt könnte dieses Jahr einen neuen Rekord erreichen. Darauf deuten die Zahlen der ersten sechs Monate hin. Von Januar bis Juni wurde fast 700-mal in eine Wohnung eingebrochen. Im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres gab es weniger als 600 Fälle. Damit haben wir jetzt einen Anstieg um ein Fünftel. Und das, wo es im vergangenen Jahr schon so viele Wohnungseinbrüche in Wuppertal gab wie noch nie. Auch in ganz NRW gab es im vergangenen Jahr einen Höchststand. Aber anders als in Wuppertal sind die landesweiten Zahlen im ersten Halbjahr leicht gesunken.
 
 

Demo für Wuppertalerin, die nach Zahnarztbesuch gestorben war

Zum Todestag einer jungen Wuppertalerin gibt es heute eine Demo. Die Frau war vor einem Jahr gestorben, nachdem sie beim Zahnarzt war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Wuppertaler Zahnarzt und gegen die Düsseldorfer Uniklinik. Nach dem Zahnarztbesuch war die junge Frau mit starken Beschwerden in die Uniklinik gegangen. Dort wurde eventuell zu spät erkannt, wie ernst der Fall ist. Die Demo wird von der Familie und Freunden der Wuppertalerin organisiert. Sie rechnen mit 60 bis 70 Teilnehmern. Ab 11 Uhr ziehen sie von der Wilbergstraße über das Justizzentrum am Eiland zur Morianstraße - auch über die B7.
 
 

WSV startet in die Saison

Für den Wuppertaler SV geht heute die neue Saison in einer neuen Liga los. Der WSV darf in der Regionalliga West sogar das Eröffnungsspiel austragen. Gegner ist Viktoria Köln: ein starkes Team, das als Meisteranwärter gehandelt wird. Für WSV-Kapitän Gaetano Manno ist es daher umso wichtiger, dass ganz viele Fans ins Stadion kommen. Anstoß im Stadion am Zoo ist um 19 Uhr.
 
 
Am Wochenende
mit Erika Böttcher
Nachricht schreiben
Wetter
15°C / 22°C
Wuppertal
Verkehr
A43 12 km
Recklinghausen Richtung Wuppertal
 
Weitere Nachrichten
 
 
Lokalnachrichten hören
  • 19:30h (29.7.2016)
     
  • 18:30h (29.7.2016)
     
  • 17:30h (29.7.2016)
     
  • 16:30h (29.7.2016)
     
  • 15:30h (29.7.2016)
     
  • 14:30h (29.7.2016)
     
  • 13:30h (29.7.2016)
     
  • 12:30h (29.7.2016)
     
  • 11:30h (29.7.2016)
     
  • 10:30h (29.7.2016)
     
  • 09:30h (29.7.2016)
     
  • 08:30h (29.7.2016)